Wochenrückblick (KW02)

Hallo Freunde.

Die Woche 2 im Jahre 2019 ist vorüber und sowohl die Rückfälle als auch das Gewicht entwickeln sich in keine gute Richtung. Ich merke auch schon wieder, dass ich sportlich nicht ganz auf der Höhe bin. Hinzu kommt, dass mich seit mehreren Tagen eine Erkältung plagt, die nicht hilfreich ist.

Die Therapie am Freitag war wieder sehr aufschlussreich und hat mir doch wieder gezeigt, dass meine Probleme tiefgreifender sind, als ich sie mir vorgestellt hatte. Um ein für Alle mal aus der aktuellen Misere rauszukommen, wird eine längere Behandlung notwendig sein. Ich bin immer noch sehr froh darüber, dass ich mich dazu entschieden habe, professionelle Hilfe zum Thema in Anspruch zu nehmen. Ich denke, dass ich es ohne nicht schaffen würde. Die nächsten Wochen werden hier noch mehr Aufschluss über die Tragweite meiner Erkrankung bringen und hoffentlich komme ich, in Zusammenarbeit mit meiner Therapeutin, zu einer Lösung die mir langfristig hilft. Hier bin aber auch ich am Zug und muss lernen mein Leben erneut umstellen zu können.

Da mir Veränderungen schon immer eher schwer fallen wird dies kein leichter Weg, aber es ist wichtig, dass ich diesen Weg gehe und ich hoffe weiter auf die Unterstützung meiner Freunde und Familie, die mir Kraft und Mut geben die Veränderungen zu machen und beizubehalten.

Es gibt jedoch auch gute Nachrichten aus der letzten Woche, am Freitag habe ich erfahren, dass ich, mit hoher Wahrscheinlichkeit, in einer der Wohnungen der LV1817 einziehen kann. Der Kontakt den ich über meinen Bruder herstellen konnte hat mir hier schon weitergeholfen und ich kann eventuell schon im März den Wohnungswechsel vollziehen. Wenn diese Last erst einmal von meinen Schultern genommen ist, kann ich meinen Heilungsprozess auch wieder mit voller Kraft angehen. Bis dahin heißt es weiter durchbeißen. Die Besichtigung ist in dieser Woche und dann muss ich eigentlich nur noch zusagen. Drückt mir Alle die Daumen, dass das klappt.

Zur KW2 gibt es sonst kaum etwas zu berichten, der Alltag geht weiter und auch das Leben. Nachdem der Schnee immer mehr wieder von den Straßen verschwindet, geht auch das Fahrradfahren auf meinem Arbeitsweg wieder besser. Ich hoffe, dass es sich für diesen Winter mit der großen Menge an Schnee erledigt hat.

Bis nächste Woche

Euer Martin.

Schreibe einen Kommentar